Gauß-Gymnasium Worms
Header

Sport

Gauß mit der größten Schülergruppe beim Nibelungenlauf 2020 dabei

Die Organisatoren des Nibelungenlaufes trotzten den aktuellen Herausforderungen zur Durchführung von Laufveranstaltungen. Dies hatte zum Beispiel zur Folge, dass kleine Startgruppen von maximal 30 Personen gleichzeitig losliefen. Positiv empfunden wurde von allen, dass es dadurch zu deutlich weniger Gedränge am Start und auf der Strecke kam. Die sommerlichen Temperaturen halfen, dass sich nach dem Überqueren der Ziellinie ein gemütliches Beisammensein mit Abstand und ein Austausch über die Lauferfahrungen und -leistung einstellte.

Das Gauß-Gymnasium stand auch 2020 mit einer 20 Personen großen Gruppe bestehend aus Schülern und Lehrern an der Startlinie.

Beim Schülerlauf über 5 km belegte das Gauß bei den weiblichen Startern die ersten drei Plätze. Matilda Huwe trennte nur eine Sekunde von der Siegerin Julia Mohr. Auf Platz drei landete Talea Herrmann. Bei den männlichen Startern erlief Henrik Jung den zweiten Platz. Auf Platz drei aller teilnehmenden Schüler landete Mats Straus. Für das Gauß-Team starteten weiterhin Tristan Huwe, Jannik Riemer, Ole Straus, Luis Köhler, Maximilian Trendler und Catharina Kani.

Auf einem undankbaren vierten Platz beim Frauenlauf über 5 km landete Frau Siart. Knapp dahinter finishten Frau Mohr und Lisa Nöh.

Der Herausforderung über 10 km stellten sich Herr Ernst, Herr Knerr, Herr Kampik und Julian Scherer, der sich in seiner Altersklasse mit einer tollen Leistung den zweiten Platz sicherte.

Dass die Verbundenheit zum Gauß auch nach dem Abitur erhalten bleibt, bewies Moritz Mahler, der sich der Halbmarathondistanz über 21 km stellte. Die Eltern wurden von dem lauferfahrenen Herr Horn vertreten.

Im nächsten Jahr hoffen wir auf eine reguläre Durchführung des Nibelungenlaufes, bei dem wir wieder die größte Schülergruppe stellen.

[Ch. Kampik]

Mit Turniersieg ziehen Gauß-Handballer ins Regionalfinale ein

Spannend blieb das Handballturnier der Wettkampfklasse II im Schulwettbewerb Jugend trainiert für Olympia bis zum letzten der vier Spiele, denn ausschließlich der Erstplatzierte darf in die nächste Runde einziehen. Mit einer hervorragenden Mannschaftsleistung gewinnen die Gaußianer alle Spiele und sichern sich die Teilnahme im nächsten Durchgang, wenn der Regionalsieger ebenfalls in der Pfalzhalle in Haßloch ermittelt wird.

Tore, die teilweise in der letzten Sekunde geworfen beziehungsweise durch eine konzentrierte und konsequente Abwehr verhindert wurden, machten letztendlich den Unterschied aus. Die mitgereisten Betreuer Allessandro Campisano (MSS 12) und Christoph Kampik konnten sich um Administratives und das Anfeuern kümmern, da die erfahrenen Spieler das Coaching eigenständig übernahmen.

Unsere Schule repräsentierten Leon Deibert, Maximilian Lott, Moritz Hanisch, Julius Schwind, Max Hofferberg, Mika Boch, Emin Ouadhour, Jannik Westrich, Wendelin Marhöfer, Semih Demir, Torhüter Maximilian Wald und Mannschaftskapitän Lukas Emmel. Sie stammen aus den Klassenstufen 8 bis 11 und trainieren, wie so häufig bei diesem Schulwettkampf, in ihren Heimatvereinen mehrmals pro Woche. Das im Verhältnis zu den gegnerischen Mannschaften junge Wormser Team, wird folglich auch in den nächsten Jahren vielversprechend unsere Schule vertreten können.

Doch jetzt heißt es zunächst Daumen drücken, damit am 20. Januar wieder viele Tore für das Gauß-Gymnasium fallen und Maxi den Kasten bestmöglich „sauber halten“ kann.

[Christoph Kampik]

50 Jahre Jugend trainiert für Olympia - Gauß-Schwimmer sind dabei

Der weltgrößte Schulsportwettbewerb geht in die 50. Runde und auch die Schwimmer des Gauß-Gymnasiums stehen am Start. 472 Schulmannschaften mit 4670 Schülerinnen und Schülern haben sich für das Herbstfinale qualifiziert. An zwei Wettkampftagen kämpfen die 16 Bundesländer um die Podestplätze in der Schwimm- und Sprunghalle an der Landsberger Allee. Ein Becken in dem bereits Europa- und Weltrekorde erzielt wurden. Nach der 8x50m Freistilstaffel entscheidet sich, wer welchen Platz erzielt. Zeit bleibt zum Glück auch für Besichtigungen und Besuche anderer Sportarten.

 

Mehr Impressionen dazu in unserer Bildergalerie.

Gauß-Schwimmer grüßen vom Bundesfinale 2018

Vom Bundesfinale "Jugend trainiert für Olympia" übersenden acht Schüler und ihre beiden Betreuer Herr Ernst und Herr Kampik sportliche Grüße aus Berlin nach Worms.
Nach der Anreise mit der Bahn am Sonntagmorgen erfolgte ein erstes abendliches Kulturprogramm. Die erste Trainingseinheit folgte am Montagmorgen in der beeindruckenden Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark an der Landsberger Allee.
Die Schwimmwettkämpfe beginnen für die Gaußschüler am Dienstag. Ein Besuch im Bundestag steht ebenso auf dem Programm wie das Musical der Blue Man Group.
 

Siehe dazu auch die Impressionen in unserer Bildergalerie