Gauß-Gymnasium Worms
Header

Näheres zur "Stiftung Gauß-Gymnasium"

Wozu eine Stiftung?

Die Initiative einiger „Ehemaliger“ führte dazu, dass sich ein Kreis von Gründungsstiftern gefunden hat, der das „Gauß“ mit einer Stiftung nachhaltig unterstützen will. Daraus entwickelte sich das Ziel, eine Gemeinschaftsstiftung zu errichten, an der sich möglichst viele Ehemalige aber auch andere, dem Gauß nahestehende Personen durch Zustiftungen und Spenden beteiligen können. In der Präambel zur Satzung haben wir dies wie folgt formuliert:

Das Gauß-Gymnasium steht in einer Tradition von hohem Ansehen. 1852 emanzipieren sich am damaligen Wormser Gymnasium die ersten selbständigen "Realhauptklassen". Aus ihnen entsteht 1879 die Großherzogliche Realschule, die 1903 Großherzogliche Oberrealschule wird. 1937 erhält die Schule die Bezeichnung "Schlageter Schule" – Oberrealschule für Jungen und wird 1950 Naturwissenschaftliches Gymnasium, das wenig später auch einen neusprachlichen Zweig entwickelt. 1960 entscheidet sich die Schule für den Mathematiker, Astronomen und Physiker Carl-Friedrich Gauß als Namenspatron. Die Stiftung Gauß-Gymnasium sieht sich dieser Tradition verpflichtet und ist von dem Gedanken getragen, ihre Kontinuität für die Zukunft zu gewährleisten und der Schule zugleich eine gewisse Unabhängigkeit zu sichern.

Die Stifter sehen sich als Förderer der Schule und ihres Bildungs- und Erziehungsauftrages, der besonders der Ausprägung eines individuellen Leistungswillens in enger Verbindung mit einer sozialen Wertbindung verpflichtet ist.

Diesem Anspruch werden alle Fördermaßnahmen unterworfen.Grundsätzlich ist es der Wunsch der Stifter das Gauß-Gymnasium so zu fördern, dass es in seiner Zukunftsfähigkeit gestärkt wird. Die Gesamtverantwortung von Land und Stadt für die Schule bleibt davon unberührt.

                              Siehe dazu auch den Stiftungsflyer (Teil 1 / Teil 2)

Was ist der Zweck der Stiftung?

Der Zweck der Stiftung ist festgelegt in § 2 der Satzung:

Zweck der Stiftung ist die Unterstützung einer höheren, wissenschaftsorientierten, gymnasialen Bildungsinhalten und Erziehungszielen verpflichteten schulischen Unterrichtsarbeit am Gauß-Gymnasium Worms.

Die Stiftung verfolgt ihren Zweck insbesondere durch Förderung:

· der Anschaffung von anspruchsvollen Unterrichtsmaterialien und Ausstattungsgegenständen

· für das schulische Profil bedeutsamer schulischer Projekte

· und Auszeichnung von hervorragenden schulischen Fachleistungen Einzelner oder von Gruppen

· und Auszeichnung herausragenden Sozialverhaltens Einzelner oder von Gruppen

 

Jede Förderung ist gymnasialen Fachleistungen und vorbildlichen sozialen Anforderungen verpflichtet und soll das fachliche und pädagogische Schulprofil schärfen und zu einer erhöhten Leistungsbereitschaft motivieren. Die Stiftung ist gedacht als Anreiz- aber auch als Belohnungs- und Unterstützungsförderung. Dabei soll der Leistungswille und die Leistungsbereitschaft der Schülerinnen und Schüler im Vordergrund stehen.

 

Die Gauß-Stiftung setzt sich aktuell zusammen aus:

Vorstand

Stephan Müller (Vorsitzender)

Dr. Christian Lang (stellv. Vors.)

Gunter Fischer

Harald Illy

Klaus Mehring

Dr. Günther Serfas

Hans-Jürgen Uhink

 

Kuratorium

Cornel Bender (Vorsitzender)

Beate Eckey

Prof. Dr. Siegfried Englert

Lothar Guckes

Dieter Gutjahr

Jörg Holla

Klaus Korb

Uwe Menger

Frank Seehaus

Michael W. Schmidt

Hans-Jakob Schmitt

Christian Waas

Dr. Walter Zimdahl

 

Weitere Unterstützer

Prof. Dr. Dieter Stolte